Kiezblick

Zweimal monatlich trifft sich ein Stadtteilforschungsclub zu einem Jour Fixe. Es geht um das Leben in Oberhausen früher und heute. Mitmachen erwünscht!

Der Kiezblick richtet sich derzeit vor allem auf den Helmut Haller Platz und das Leben von Haller. Anlässlich seines 80. Geburtstages ist kürzlich auf Anregung des Quartiersmangements Oberhausen eine Installation vor dem Bahnhof errichtet worden, die Auskunft über seine sportlichen Erfolge gibt. Weitere Nachforschungen stellt der Club der Forscher*innen unter der Regie von Pareaz e.V. an, um zu erfahren, wo hat sich Haller – ein Oberhauser Bub – früher aufgehalten und wie sich der Stadtteil seither verändert hat. Zusammen mit Jugendlichen soll ein Stadteilrundgang daraus entstehen. Die Recherchen werden von der Journalistin Susanne Thoma begleitet, die beim Schreiben von Artikeln, beim Bearbeiten von Bildern und beim Produzieren von Podcasts unterstützt.

Wer sich dem Club der Forscher*innen anschließen möchte, kann das abseits vom Hallerthema auch mit eigenen Interessen tun. Denkbare Themen sind: Entlang des Hettenbachs, Entwicklungen am Gaswerk, Geschäfte und Läden in der Ulmer Straße, Kunst- und Kultureinrichtungen, Straßennamen und Hausfassaden uvm. Der Jour Fixe des Clubs findet immer am ersten und dritten Freitag des Monats am Nachmittag an wechselnden Orten statt. Teilweise geht die Gruppe auch auf Erkundungstour. Wer dabei sein möchte, meldet sich am Besten vorher telefonisch unter 0171 6323396 oder per Mail unter kontakt@pareaz.de.

Kiezblick gehört zum Projekt »Helmut Haller Platz für alle«, das von Fonds Soziokultur und der Stadt Augsburg gefördert wird. Kiezblick wird von a3kultur- Feuilleton für Augsburg und die Region unterstützt.