Kunst und Soziokultur am Helmut-Haller-Platz

Von Janina Kölbl, a3kultur, Juli 2019 | Pareaz e.V. hat zusammen mit dem Quartiersmanagement Oberhausen ein Projekt der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit mit dem Titel »Bring‘ den Haller auf den Platz!« gestartet.
Haller ist die unbestrittene Lichtgestalt des Augsburger Fußballs. Hallers Weg zum Erfolg, sein Leben sowie sein Engagement für die Jugend sind Themen, die mit Projektteilnehmer*innen erforscht, diskutiert und gestalterisch umgesetzt werden.

Eine Stadtteilforschungsgruppe erschließt vorhandenes Material neu und interviewt Zeitzeug*innen. Produkte wie eine Dauerausstellung am Platz, eine virtuelle Ausstellung unter www.helmut-haller-platz.de und ein Stadtteilwalk werden entstehen. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung ist mit einer Geburtstagsfeier am 21. Juli verknüpft. Helmut Haller wäre 80 Jahre alt geworden.
Eine große Zahl an Akteur*innen aus der Sozial-, Jugend- und Bildungsarbeit und Gewerbetreibende, die Fußballszene, migrantische Vereine bis hin zu städtischer Verwaltung/Politik sind in das Projekt einbezogen. Es hat sich heraus gestellt, dass sich das Fußballthema hervorragend eignet, Bewohner*innen und soziale Akteur*innen für ihr Quartier zu aktivieren. Die städtische Konfliktprävention erfährt buttom-up eine Unterstützung durch dieses zivilgesellschaftliche Engagement. Es ist ein spannender Prozess der Projektentwicklung und Projektumsetzung, in enger Kooperation von Verwaltung und NGOs. Viele neue Ideen, das Geschehen am Platz positiv mitzugestalten, sind entstanden. Ab Herbst erarbeiten Jugendliche unter medienpädagogischer Anleitung einen Audiowalk durch ihren Kiez. Außerdem soll ein Stadtteilblog über das Fußballthema hinaus in Form von Bürger*innen-Journalismus entstehen. Das Ordnungsreferat hat seine Unterstützung zugesagt. Auch die DFL-Stiftung sowie Aktion Mensch fördern das Projekt.